Klares Wasser für die Luftreinigung

Luftwäscher im Vergleich: Luftreinigung mit Wasser

Die Luftqualität hoch zu halten ist immer eine gute Idee. Ein Hilfsmittel bei der Luftreinigung in Innenräumen ist der Luftwäscher. Er reinigt die Luft mit Hilfe von Wasser und benötigt keinen zusätzlichen Filter.

In diesem Beitrag bringe ich Dir die wichtigsten Fakten rund um die Luftwäscher und ihre Funktionsweise näher. Danach stelle ich Dir Luftwäscher in einem Ranking vor, die meiner Meinung nach empfehlenswert sind.

Wenn Du gleich zum Ranking springen möchtest, dann klicke auf einen der Links in der folgenden Zusammenfassung des Rankings:

Sehen wir uns jetzt aber mal die Funktionsweise und den Aufbau von so einem Luftwäscher an!

Funktionsweise & Aufbau vom Luftwäscher

Der Aufbau eines Luftwäschers ist nicht besonders kompliziert. Auch seine Funktionsweise lässt sich schnell zusammenfassen:

  1. Die Luft wird mit einem Rotor angesaugt
  2. Rotierende und mit Wasser benetzte Lamellen filtern kleine Partikel (z.B. Staub) aus der Luft
  3. Die nun sauberere Luft wird wieder ausgeblasen

Der erste und der letzte Schritt sind relativ selbsterklärend. Im Gerät befindet sich ein Rotor, der die Luft in Bewegung versetzt. An einer Seite des Geräts wird sie angesaugt, dann durch das Innere geführt und an einer anderen Seite wieder ausgeblasen.

Die wahre Magie spielt sich im Inneren ab. Dort befindet sich der Wassertank. Der wird so weit befüllt, dass der rotierende Zylinder im Inneren des Geräts zum Teil unter Wasser liegt.

Der Zylinder besteht wiederum aus vielen kleinen Lamellen oder ist zumindest derart geformt, dass er eine möglichst große Oberfläche besitzt und von Luft um- bzw. durchströmt werden kann.

Wird der Luftwäscher eingeschaltet, dann bläst der Rotor Luft in und um den Zylinder, der sich zu drehen beginnt. Die durch die Drehung wieder und ins Wasser getauchten Lamellen sind dabei ständig mit einer dünnen Schicht Wasser benetzt. Auf diese Weise kommen die Luft und die Partikel darin schnell in Kontakt mit dem Wasser.

Schmutzpartikel, Staub oder andere Teilchen bleiben am Wasser haften – die Luft wird buchstäblich gewaschen. Außerdem wird die Luft bei diesem Prozess befeuchtet:

Ein starker Luftstrom und eine große Oberfläche des Wassers begünstigen die Verdunstung.

Auf den Punkt gebracht: Der Luftwäscher nutzt Wind und Wasser mit einer großen Oberfläche, um Partikel aus der Luft zu binden.

Konkreter Nutzen eines Luftwäschers

Jetzt weißt Du, wie ein Luftwäscher funktioniert. Doch wann und wo genau ist der Einsatz eines Luftwäschers sinnvoll? Das klären wir jetzt!

Das kann ein Luftwäscher

Mit dem Luftwäscher kannst kleine Partikel (Staub, Pollen, schlechte Gerüche, Härchen von Tieren, etc.) aus der Raumluft filtern. Diese Partikel werden an das Wasser im Tank gebunden.

Ein Luftwäscher kann – stark abhängig vom Modell – 50m³ und mehr an Luft pro Stunde waschen. Die Luft in einem Raum mit 20m² und einer Deckenhöhe von rund 3m könnte bei guten Bedingungen also in nur etwas mehr als einer Stunde gewaschen werden.

Der Luftwäscher hat im Vergleich zu anderen Geräten zur Verbesserung des Raumklimas einen eher geringen elektrischen Verbrauch. Die meisten Geräte kommen mit weit weniger als 20W aus. Wie viel Dich der Betrieb kostet, kannst Du mit diesem praktischen Rechner herausfinden:

Kosten pro Stunde:

...

Kosten pro Tag:

...

Kosten pro Monat:

...

Kosten pro Jahr:

...

Du kannst die Werte im Rechner anpassen, sodass sie Deinem voraussichtlichen Nutzungsverhalten entsprechen.

Einsatzorte eines Luftwäschers

Grundsätzlich ist es immer und überall eine sinnvolle Idee, sich um ein gutes Raumklima und saubere Luft zu bemühen. Doch in einigen Räumen bietet es sich besonders an.

Küche

Da der Luftwäscher unter anderem dazu in der Lage ist, Gerüche zu binden, kann er entsprechend eingesetzt werden. Beispielsweise kann er in der Küche nach dem Kochen dazu verwendet werden, die Gerüche schnell wieder zu neutralisieren.

Das ist besonders in gemeinschaftlich genutzten Küchen angebracht, um Rücksicht auf die Nasen der Mitbewohner und Mitnutzer zu nehmen. Knoblauch, Zwiebeln oder starke Gewürzen sind gute Beispiele für Gerüche, die am besser nicht den gesamten Tag über in der Küchenluft hängen sollten.

Haushalte mit Haustieren

So niedlich unsere haarigen Freunde sind, hin und wieder sind sie Verursacher von schlechten Gerüchen – zum Beispiel wenn das Fell im Regen nass geworden ist. In diesem Fall ist ein Luftwäscher hilfreich, um die Gerüche aus der Luft zu bekommen.

Raucherhaushalte

Die schnelle Bindung von den Partikeln des Rauches schont die Einrichtung und stellt nach dem Rauchen schneller wieder den Normalzustand her.

Räume mit vielen Textilien

Textilien wie Teppiche, Vorhänge, Sofas, etc. verlieren kleine Fasern, die in Kombination mit Hausstaub zu nervigen kleinen Flusen werden. Dagegen kann der Luftwäscher ebenfalls helfen.

Haushalte mit vielen Mitgliedern

Leider sind wir Menschen der Hauptgrund für Hausstaub. Wir verlieren pro Tag etwa 10g an Hautschuppen [ 1 ] . Je mehr Menschen in einem Haushalt wohnen, desto mehr Hautschuppen. Aus diesem Grund ist häufigeres Staubsaugen in Haushalten mit vielen Bewohnern nötig. Der Luftwäscher kann an dieser Stelle zusätzlich dazu eingesetzt werden, diese Hautschuppen aus der Luft zu filtern.

Empfehlenswerte Luftwäscher

Hier kommt meine Rangliste an Luftwäschern, die meiner Meinung nach empfehlenswert sind. Ich habe mir Mühe gegeben, sie nach möglichst objektiven Kriterien zusammenzustellen und für jede Preisklasse ein passendes Produkt herausgesucht.

Wenn Du Fragen zur Liste hast oder findest, dass ein Luftwäscher fehlt, bzw. zu Unrecht ins Ranking aufgenommen wurde, dann schreib mir eine Mail an: mail@besteck-eck.de.

Comedes Hildegard LW360

Comedes Hildegard LW360

Auf Amazon ansehen*

Einkaufstasche
  • HEPA-Filter

  • Aktivkohlefilter

  • Filterwechselanzeige

  • Display

  • keine Anzeige der Luftqualität

Dieses Modell von Comedes besteht aus einem klassischen Luftwäscher einerseits und drei Luftfiltern andererseits:

  • Vorfilter
  • Aktivkohlefilter
  • HEPA-Filter

Der Vorfilter filtert gröbere Partikel wie Staubflusen heraus. Der Aktivkohlefilter ist für Gerüche zuständig und der HEPA-Filter für die restlichen, sehr feinen Partikel, die größer als 0,3 Mikrometer sind.

Damit kann dieser Luftwäscher gegen Pollen, Zigarettenrauch und schlechte Gerüche im Allgemeinen (Küche, Haustiere, etc.) eingesetzt werden.

Neben den Filtern hätten wir da ja noch den eigentlichen Luftwäscher. Doch die Luft die ihn erreicht, ist ja bereits durch die Filter gelaufen…

Das klingt erst ein bisschen komisch, denn eigentlich sollte ja auch das Wasser eine Filterfunktion übernehmen. Doch nun ist die Luft ja bereits sehr sauber. Daher übernimmt das Wasser hier eher die Funktion des Befeuchtens der Luft.

Indem die Luft zuerst gefiltert wird und erst danach auf das Wasser trifft, bleibt das Wasser länger sauber. Damit sinkt der Reinigungsaufwand des Geräts. Bei Luftwäschern ohne Filter landen viel mehr Partikel und Schmutz im Wasser. Daher muss das Wasser häufiger getauscht und der Behälter gründlich gereinigt werden.

Die Filter müssen zwar auch hin und wieder getauscht werden, doch die halten wesentlich länger durch als das Wasser im Tank. Zumal der Vorfilter, der den groben Schmutz abhält, sehr einfach getauscht bzw. gereinigt werden kann.

weitere Produktdetails

  • drei Intensitätsstufen
  • Anzeige der Luftfeuchtigkeit
  • Warnleuchte für Filterwechsel

Zu den Einstellungsmöglichkeiten gehört ein Timer, mit dem Du die Dauer des Betriebs im Vorfeld einstellen kannst.

Außerdem kannst Du die gewünschte Luftfeuchtigkeit einstellen. Das Gerät wird dann darauf hinarbeiten, diese Luftfeuchtigkeit zu erreichen und zu halten.

Philips Series 2000i

Philips Series 2000i

Auf Amazon ansehen*

Einkaufstasche
  • filtert 250m³/h

  • Aktivkohlefilter

  • Anzeige der Luftqualität

  • Ruhemodus

  • Design

  • App nicht ganz ausgereift

  • verbraucht bis zu 56 Watt

Das Modell von Philips ist ebenfalls ein Kombigerät aus Luftreiniger und Luftbefeuchter. Es arbeitet sowohl mit Filtern, als auch mit Wasser. Die Filterfunktion wird durch drei unterschiedliche Filter gewährleistet. Der Vorfilter filtert Partikel mit der Größe von Hausstaub und Hautpartikeln. Der Aktivkohlefilter kümmert sich um schlechte Gerüche und der letzte, vom Hersteller Nano-Protect Filter genannt, filtert laut Hersteller folgendes aus der Luft:

  • Pollen
  • Haustier-Allergene
  • Hausstaubmilben-Allergene
  • Feinstaub
  • Schimmelsporen
  • Bakterien

Nachdem die Luft durch die Filter geführt wurde, wird sie durch ein engmaschiges, befeuchtetes Gitter geleitet und dadurch angefeuchtet.

Die Luftbefeuchtung kann zur Filterfunktion dazugeschaltet oder ausgeschaltet werden. Damit kannst Du dieses Kombigerät als reinen Luftfilter oder Luftfilter mit Luftbefeuchter betreiben.

Das Gerät ist für Räume von bis zu 65m² geeignet. Es filtert pro Stunde 250m³ der Raumluft, kann die Luft mit bis zu 500ml/h befeuchten und läuft bei 56 Watt.

weitere Produktdetails

Das Bedienfeld des Geräts befindet sich auf der Oberseite. An der Front befindet sich ein Display, über dass Du die Luftfeuchtigkeit in Prozent, die Feinstaubbelastung (Einheit PM2.5 [ 2 ] ) der Luft oder den Allergie-Index (Skala 1-12) ablesen kannst.

Die Steuerung funktioniert entweder über das Bedienfeld am Gerät oder über eine App, über die Informationen über die Raumluft abgelesen und das Gerät gesteuert werden kann.

Zu den Einstellungsmöglichkeiten zählt eine Zielsetzung für die Luftfeuchtigkeit. Wähle dazu zwischen 40, 50 und 60 Prozent Luftfeuchtigkeit als Zielwert und die Luft wird entsprechend befeuchtet.

Der Ruhemodus ist für den Betrieb in der Nach gedacht: Bei ihm wird die Intensität auf die niedrigste Stufe gestellt, damit der Geräuschpegel möglichst niedrig ist. Zudem werden alle leuchtenden Bedienelemente inklusive des Displays gedimmt.

Der Geräuschpegel des Geräts liegt je nach Modus zwischen 32dB und 64dB.

Venta Luftwäscher LW15

Venta Luftwäscher LW15

Auf Amazon ansehen*

Einkaufstasche
  • leise (max. 32dB)

  • niedriger Energieverbrauch

  • geringe Betriebskosten

  • häufigere Reinigung

  • Design

Dieser Luftwäscher von Venta verfügt im Gegensatz zu den anderen beiden Geräten über keine zusätzlichen Filter. Er wäscht die Luft nur mit Wasser und auf die am Anfang dieses Beitrags beschriebene Weise.

Daraus ergeben sich sowohl Vor- als auch Nachteile für den Betrieb. Einerseits musst Du Dir keine Gedanken um das Reinigen und Tauschen der Filter machen. Andererseits trifft die Luft hier ungefiltert auf das Wasser. Das bedeutet, der Schmutz und die Partikel, die in den Filtern hängengeblieben wären, landen nun im Wasser. Deshalb muss bei diesem Luftwäscher das Wasser häufiger getauscht und der Wassertank gereinigt werden.

Laut Hersteller sollten der Tank und die Zylinder alle 14 Tage gereinigt werden. Dazu bietet sich das Reinigungsmittel direkt vom Hersteller an. Es verhindert, dass die Maschine verkalkt und wirkt Keimen entgegen.

Das verhältnismäßig günstige Reinigungsmittel bzw. Hygienemittel in Kombination mit einem geringen Energieverbrauch von 4 Watt sorgen für sehr niedrige Betriebskosten. Die Reinigungs- und Hygienemittel halten lange vor; Du musst sie also nur selten nachkaufen.

weitere Produktdetails

Im Vergleich zu den anderen hier vorgestellten Produkten, verfügt dieser Luftwäscher über keinen Timer und keine App-Steuerung. Doch gegen den Betrieb mit einer Zeitschaltuhr ist nichts einzuwenden. Damit kannst Du die Funktionalität eines Timers nachrüsten.

Das Hygienemittel von Venta kommt in einer 500ml Flasche und sollte lange vorhalten. Speziell für diesen Luftwäscher ist dieses Hygienemittel * geeignet.

Neben dem Hygienemittel bietet Venta auch das passende Reinigungsmittel * zum Säubern des Wassertanks an.

Fazit

Luftwäscher sind ein praktischer Weg, um das Raumklima zu verbessern. Sie filtern mit Hilfe des Wassers Schmutz, Staub und andere Partikel aus der Luft.

Bei Modellen, die zusätzliche Filter (Aktivkohlefilter, HEPA-Filter, etc.) besitzen, muss zwar der Wassertank seltener gereinigt werden, doch dafür gilt es etwa halbjährlich die Filter zu reinigen bzw. auszutauschen.

Bei Luftwäschern ohne zusätzliche Filter müssen keine Filter getauscht werden, aber dafür ist der Wassertank häufiger zu reinigen. Einerseits filtern sie nicht so effektiv, wie es Modelle mit zusätzlichen Filtern tun, andererseits haben sie aber einen erheblich geringeren Energieverbrauch.

Eine Alternative zu den Luftwäschern sind die reinen Luftfilter. Im folgend verlinkten Beitrag kannst Du mehr über sie und ihre Vor- bzw. Nachteile erfahren:

Ich hoffe sehr, Dir mit diesem Beitrag weitergeholfen zu haben! Wenn Dich das Thema generell interessiert und Du lernen willst, wie und womit sich das Raumklima noch verbessern lässt, dann schau mal in der Rubrik Raumklima vorbei :)

Quellen

Weitere Beiträge

Menu Icon